Skip to main content
KI - Regulierung durch EU 2024
KI Regulierung

KI – Regulierung durch EU 2024

Die EU plant, im Rahmen ihrer digitalen Strategie KI zu regulieren, um bessere Bedingungen für die Entwicklung und Nutzung dieser innovativen Technologie zu gewährleisten. Im April 2021 schlug die Europäische Kommission das erste EU-Regelwerk für KI vor. Dieses klassifiziert KI-Systeme nach ihrem Risiko für Benutzer und legt verschiedene Regulierungsstufen fest. Das Europäische Parlament fordert, dass KI-Systeme in der EU sicher, transparent, nachvollziehbar, nicht diskriminierend und umweltfreundlich sind. Die Regelungen sehen unterschiedliche Verpflichtungen für Anbieter und Benutzer je nach Risikostufe vor.

KI-Systeme mit inakzeptablem Risiko, die Bedrohungen darstellen, werden verboten. Hohe Risiko-KI-Systeme, die Sicherheit oder Grundrechte beeinträchtigen könnten, werden in zwei Kategorien unterteilt. Generative KI, wie ChatGPT, muss Transparenzanforderungen erfüllen. Hochwirksame allgemeine KI-Modelle müssen gründlich bewertet werden, und schwerwiegende Zwischenfälle müssen der Europäischen Kommission gemeldet werden. Die Regelungen sollen die KI-Nutzung in verschiedenen Bereichen sicherer und ethischer gestalten und müssen noch von Parlament und Rat formal angenommen werden.

Audit mit Mehrwert

KI – Regulierung durch EU 2024

Was passiert nun?

Am 9. Dezember 2023 erzielte das Europäische Parlament eine vorläufige Einigung mit dem Rat über das KI-Gesetz. Der vereinbarte Text muss nun formell von beiden Parteien, dem Parlament und dem Rat, angenommen werden, um EU-Recht zu werden.

Bevor alle Mitglieder des Europäischen Parlaments über die Vereinbarung abstimmen, werden die Ausschüsse für den Binnenmarkt und die bürgerlichen Freiheiten des Parlaments darüber abstimmen. Die vorgeschlagenen Regelungen betonen die Bedeutung von Sicherheit, Transparenz und Verantwortlichkeit bei der Entwicklung und Anwendung von KI-Technologien.

Die Kategorisierung von KI-Systemen nach Risikostufen, die von minimal bis inakzeptabel reichen, ermöglicht eine differenzierte Regulierung. Während inakzeptable Risiken, wie beispielsweise KI-Systeme zur Verhaltensmanipulation oder biometrischen Identifikation, verboten werden, müssen hochrisikobehaftete Systeme in bestimmten Sektoren strengen Prüfungen unterzogen werden, bevor sie auf den Markt kommen.

Generative KI-Modelle, wie ChatGPT, müssen Transparenzanforderungen erfüllen, indem sie die Nutzung von KI offenlegen, illegalen Content verhindern und Zusammenfassungen der für das Training verwendeten urheberrechtlich geschützten Daten veröffentlichen.

Die Vorschläge zielen darauf ab, ethische Grundsätze und Standards für die Entwicklung und Nutzung von KI in der EU zu etablieren, wodurch die Technologie sicherer, transparenter und verantwortungsbewusster gestaltet wird. Nach der formellen Annahme wird die EU damit die weltweit ersten Regeln für künstliche Intelligenz einführen.

Nächste Schritte und Fazit

Nach der vorläufigen Einigung zwischen dem Europäischen Parlament und dem Rat im Dezember 2023 über das KI-Gesetz steht die EU kurz davor, bahnbrechende Regulierungen für künstliche Intelligenz zu verabschieden. Die vorgeschlagenen Regelungen legen klare Richtlinien für die Entwicklung und Anwendung von KI-Technologien fest, wobei der Fokus auf Sicherheit, Transparenz und Verantwortlichkeit liegt.

Die Risikokategorisierung ermöglicht eine differenzierte Herangehensweise, wobei inakzeptable Risiken verboten sind und hochriskante KI-Systeme strengen Prüfungen unterliegen. Generative KI-Modelle müssen Transparenzanforderungen erfüllen, um sicherzustellen, dass ihre Nutzung offen gelegt wird und illegale Inhalte vermieden werden.

Diese Regulierungen sind darauf ausgerichtet, ethische Grundsätze und Standards für KI in der EU zu etablieren, um die Technologie sicherer, transparenter und verantwortungsbewusster zu machen. Die EU setzt damit weltweit Maßstäbe und schafft einen wegweisenden Rahmen für die Entwicklung und Nutzung von KI.

FAZIT

Mit der formalen Annahme durch das Europäische Parlament und den Rat werden diese Regulierungen nicht nur die Entwicklung und Anwendung von KI in der EU prägen, sondern könnten auch als Vorbild für andere Regionen dienen, die ebenfalls nach klaren Leitlinien für KI suchen. Die Zukunft der KI in der EU scheint durch diese Regelungen auf eine ethischere und sicherere Bahn gelenkt zu werden.

Lernen & Support
Mitglied bei

© Owlytic GmbH. All rights reserved.